» Home

Referrer-Spam

Wenn wir Blogger mehr oder weniger regelmäßig über unsere weltbewegenden Unwichtigkeiten schreiben, interessiert uns natürlich auch, woher unsere Besucher so kommen – welche Seiten auf uns verlinken. So manches Blog hat dafür eigens eine Rubrik “Last Referrers” oder “Top Referrers” eingeführt – wir sind ja ein eitles Völkchen und wollen unsere Besucher daran teilhaben lassen, wie beliebt unser kleines Blog ist.

Und genau hier setzt der Spammer an, der unsere Besucher auf seine Seite ziehen will, um ihnen dort das Geld aus der Tasche zu ziehen. Früher versuchten sie das mit Kommentar-Spam: sie schickten ihre Bots los um Blogs abzugrasen und dort möglichst viele Kommentare samt URL zu hinterlassen. So verlinkte ein einziges Blog dann hunderte Male auf ein Online-Casino oder Porno-Seiten, was zusätzlich bewirken sollte, dass die Seiten des Spammers ein besseres Rating bei Google erzielen.
Geplagte Blogger durften dann stundenlang Kommentare löschen – und weil das keinen Spaß macht, hat jedes halbwegs aktuelle Blog heute einen Spam-Schutz um das zu vermeiden.

Nun sind also die Referrer dran, wie ich heute in meinen Statistiken sehe. Der Bot des Spammers surft die Blogs an und übermittelt falsche Referrer-Angaben, um so die o. g. Statistiken zu fälschen. So hat heute im Laufe des Tages ein zwielichtiges Poker-Portal etwa 200 derartige gefälschte Hits generiert – mit ebensovielen leicht abweichenden URLs von der gleichen Domain. In meinem Fall vergeblich, weil ich keine öffentliche Referrer-Statistik führe… aber ich sehe andere Blogger, die sich jetzt Filter in ihre Statistiken einbauen dürfen…

2 Kommentare zu “Referrer-Spam”

  1. eckes sagt:

    Ja die Poker und Krankenversicherungs Spams sind nervig. Ich hab inzwischen ne kleine Liste gefiltert, das hilft, bis neue URLs beworben werden.

    Leider kann man das nicht so einfach sperren wie bei den Kommentaren. Denn selbst wenn man die beworbene Site ansurft um zu testen ob dort ein Link gesetzt wurde, könnten das die Spammer fälschen.

    Gruss
    Bernd

  2. JC sagt:

    Es ist schon witzig, dass dieser Beitrag die Kommentar-Spammer anzieht wie Scheisse die Schmeissfliegen… und dabei landet der Spam automatisch in der Moderation ;-)

    Trotzdem schalte ich mal die Kommentarfunktion für diesen Artikel ab. Die Parasiten verurachen Traffic und das muss nicht sein.

kostenloser Counter