» Home

The sad news: Flickr died on june 13th., 2007.

Flickr. Das war mal eine bahnbrechende Foto-Community. Das merkte auch Yahoo, deren eigener Fotodienst nicht so toll funktionierte. Also kaufte Yahoo Flickr und recht schnell wurde ein neuer Wind spürbar.

Zuletzt, als alle User der “ersten Stunde” gezwungen wurden, sich eine Yahoo-ID zuzulegen, um Flickr weiter benutzen zu können.

Der nächste Schritt: Flickr wird internationalisiert und bekommt u. a. eine deutsche Oberfläche. Gleichzeitig werden neue Zensurmaßnahmen eingeführt – unter fadenscheinigen Vorwänden. Der Protest der User (der übrigens auch internationale Solidarität hervorbrachte) wird natürlich ignoriert. Parallel, fast unbemerkt, dampft Yahoo seinen bisherigen Fotodienst ein und schickt dessen User zu Flickr.

Groschen gefallen?

Einem multinationalem Konzern wie Yahoo sind Communities primär egal. Einem solchen Konzern geht es einzig und allein um Profit und Shareholder-Value. Der Untergang von Flickr ist da nur ein Beispiel. Das Individuum spielt keine Rolle, interessant sind die Massen. Yahoo ist nicht daran interessiert, dass irgendwelche fotobegeisterten Hanseles zu 25 Dollar Jahresbeitrag in einer Community rumspielen. Yahoo will das Massenpublikum. Millionen von Usern, die ihre Familienschnappschüsse bei Yahoo einstellen und davon Fotoabzüge auf Papier bestellen (weitere “Features” werden kaum auf sich warten lassen).

Die Rechnung ist einfach. Ein paar wenige Tausend Community-User werden sich verärgert abwenden, dafür gewinnt man die neue Generation: Die der Konsum-Kiddies, die voll coole Handy-Fotos aus dem Schüleralltag hochladen und sich untereinander im ICQ-Deutsch unterhalten. Jene Kids, für die es vollkommen normal ist, ihr gesamtes Taschengeld für SMSen und Klingelton-Abos auszugeben. Für die wird sich die Marketing-Abteilung von Yahoo sicher ein paar tolle neue Flickr-Features ausdenken(*. Um an das Taschengeld zu kommen, für das Kids von heute scheinbar keinen realen Gegenwert mehr erwarten.

*) War da nicht was? Richtig! Geotags!

PS vom 22. Juni: Übrigens soll dies keine Kritik an normalen kapitalistischen Prozessen sein. Nur decken sich die Interessen des Unternehmens eben nicht zwingend mit denen seiner Kunden… Und nicht jedes Unternehmen ist so schwach darin, mit seinen Kunden zu kommunizieren.

5 Kommentare zu “The sad news: Flickr died on june 13th., 2007.”

  1. renke sagt:

    Einem multinationalem Konzern wie Yahoo sind Communities primär egal.

    ich glaube das stimmt nicht ganz – Flickr ist mE durch die Blogs groß geworden. Es ist mir zwar unverständlich wie das passieren konnte, aber ich glaube mal spontan die erste Stellungnahme von Yahoo, dass sie von dem Protest überrascht wurden.
    Geld verdient wird mit den meisten Web2.0-Teilen eh noch nicht – für die Bewertung wird primär die Größe des Nutzerkreises herangezogen, und wenn jetzt in der Blogosphäre (an sich mag ich ja das Wort nicht…) weniger auf Flickr verwiesen wird kann das recht schnell Auswirkungen auf den “impact” der Seite haben.
    Ich tippe mal drauf, dass Yahoo einige der Auswüchse wieder zurücknehmen muß oder andererseits mit massiver Abwanderung zu kämpfen hat.

    [http://gallery.menalto.com/ ist super ;) ]

  2. renke sagt:

    hallo Moderator – irgendwas ist da mit dem Zitat schief gegangen, soll ich es neu schreiben oder korrigierst du das für mich? *liebguck*

    [edit: Korrigiert ;) JC]

  3. Christoph sagt:

    Gerade sehe ich bei creezy dieses:

    http://don.antville.org/main

    Vielleicht ist dies ein kleiner Trost ;)

  4. Mela sagt:

    Es gibt ein Leben nach Flickr:

    http://www.23hq.com/Mela/

  5. Till sagt:

    Wer sich für die Chronologie der Flickr-Proteste interessiert, kann dies hier bei mir nachlesen. Ich finde die Entwicklung ärgerlich, habe auch was prinzipielles in der Telepolis dazu geschrieben, werde aber weiterhin erstmal bei Flickr bleiben (und hoffe auf dezentrale Lösungen).

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter