» Home

“Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!”

Unter diesem Slogan ein Bild von Martin Luther King oder Albert Einstein. Und das Logo jenes Springer-Organs, das diesem Satz wohl am allerwenigsten gerecht wird.

Man möchte kotzen!

Update (11.08.06): Gerade kommt ein Flickr-Link von Diana per Mail herein… offenbar gibt es da draussen noch viele Menschen, denen es ähnlich geht wie mir und meinen Kommentatoren :-)
http://www.flickr.com/groups/bildzeitung/

Update (etwa ein Jahr später: 11.07.07):
http://www.bildblog.de/2372/bild-laesst-willy-brandt-fuer-sich-knien

Und noch ein Update (1.09.07): Inzwischen gibt es einen sehr schicken Bildblog-Spot!

13 Kommentare zu ““Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!””

  1. Diana sagt:

    Gandhi haben sie auch…
    Nichts desto trotz hat der Spruch recht. Auch wenn ihn die Zeitung mit den großen Buchstaben gerade benutzt.

  2. JC sagt:

    Ja. Der Spruch ist gut und richtig. Aber wenn gerade diese “Zeitung” sich damit schmücken will, ist das für mich der blanke Hohn. Was wiederum sehr gut zu dem Blatt passt.

  3. Kelloggs sagt:

    Die Kampagne jagt mir auf dem morgentlichen Weg zur Arbeit auch jedesmal den Puls auf 180.

    Dieses reaktionäre Scheißblatt ist Sprachrohr und Forum des Proletariats und hat damit auch noch Erfolg. Wenn es der BILD gut geht, geht es Bildungsdeutschland schlecht.

    Puh…nicht aufregen, Jens…….ruhig atmen……deine Beine werden schwer…… du wirst sehr müde……

  4. Pixeljunkie sagt:

    Ich habe beinahe vergessen zum Büro abzubiegen, als ich gleich 3 Plakate auf einmal sehen musste. Wie können diese Penner es wagen solche Persönlichkeiten in den Dreck zu ziehen. Hab` mich tierisch aufgeregt!

  5. tja sagt:

    glaubt ihr nicht das die bild genau dass erreichen möchte? Die Bild will euch und alle anderen dazu bringen sich über die Plakate aufzuregen um so auch ín intilligenteren kreisen zum gesprächs thema nummer 1 zu werden. Und damit unter noch mehr menschen eine gewisse neugier zu erwecken die die bild dann auch lesen -.- !

  6. JC sagt:

    Sehr vermutlich denkt man sich in der Chefetage “besser man redet schlecht über uns, als gar nicht”. Allerdings: Gesprächsthema Nummer 1 wird “Bild” dadurch nicht – und wer diese “Zeitung” wg. ihrer Form des “Journalismus” ablehnt, wird seine Meinung jetzt kaum ändern.

    Nun. Die Verkaufszahlen entwickeln sich wie sie es tun und vielleicht sollte der Springer-Konzern überlegen, welchen Anteil die Chefredaktion daran hat. Und die Konsequenzen ziehen.

  7. Tdubb sagt:

    Weiß jemand von euch von wem dieses, so in den schmutz gezogene Zitat wirklich kommt?
    Währ echt nett wenn das jemand schreiben könnte.

    Thanks

  8. Anna sagt:

    Diese Kampagne ist eine absolute Respektlosigkeit gegenüber den abgebildeten Persönlichkeiten. Während diese mit bewundernswertem Einsatz für ihre Ziele einstanden, unbeirrt gegen Widerstände kämpften und all unsere Hochachtung verdienen, suchen die PR-Fritzen des Springer-Verlages immer absurdere Wege, ihr verachtenswertes Produkt aufzuwerten.

    Wenn die zuständigen Stellen imstande sind, sexistische Werbung zu verbieten, müsste es doch auch möglich sein, gegen diese Art der Volksverdummung anzugehen.

    Es wäre mehr als angebracht.

  9. tonikal sagt:

    Die BILD-Zeitung plakatierte im August 2006 und erneut im April 2007 mit Zitaten von King, Einstein, Gandhi (»Gewalt ist die Waffe der Schwachen«), Marlene Dietrich (»Nörgeln ist der Tod der Liebe«) und ??
    Claim der Kampagne: »Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. BILD dir deine Meinung«.

    Eine Gegenkampagne könnte eröffnen mit:

    »Ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen. Adolf Hitler«
    Claim:
    »Jede Lüge braucht einen Lügner, der sie ausspricht.
    KILLT versaut die Meinung«.

    Später sollten reale Bild-Schlagzeilen kommen, am besten negative Schlagzeilen über Gandhi, Dietrich usw., oder offensichtliche, später enttarnte Lügen. In den 60er Jahren gab es z.B. eine üble Hetzkampagne gegen Marlene Dietrich. Dort dürfte man fündig werden und eine passende Bild-Schlagzeile finden. Eine Aufgabe für Historiker!

  10. Manfred D. sagt:

    Jede Demagogie braucht einen Charakterlosen, der sie verbreiten lässt.

  11. Ulrike sagt:

    Witzig! Je mehr Leute sich darüber aufregen, drüber reden, drüber schreiben, desto mehr hat die Werbung gewirkt. Man SOLL sich drüber aufregen. Sie provoziert! Und alle machen mit :-)
    Finde ich zum kaputtlachen.

  12. JC sagt:

    Klar, Ulrike. Besser man spricht schlecht über das Blatt als gar nicht. Am Image hat die Kampagne nichts geändert. Und somit auch nichts erreicht.

    (Spannend hingegen, dass dieser Blog-Artikel nach über einem Jahr doch nochmal einen Kommentar einfängt :-)

  13. ((( rebell.tv ))) blog - kai diekmann: jede lüge braucht einen vollidioten, welche sie druckt sagt:

    […] wurde von blog.pantoffelpunk.de erfunden. bild.de muss schon relativ lange solche kampas fahren: Jede Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht | von kai diekmann selbst, dazu noch nix in seinem blog. im komm ja bloss aufs thema, weil mir beim […]

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter