» Home

Service-Nummer 01805

Erwähnte ich eigentlich schon, dass ich diese “Service-Nummern” hasse? Es ist m. E. kein besonderer Service, eine kostenpflichtige Telefonnummer für den Kundendienst anzubieten. Insbesondere wenn es sich dabei um die besonders verbreitete und relativ teure 01805 handelt, über die seltener verwendeten Vorwahlen 01803 oder gar 01802 kann man reden. Service, das wäre in meinen Augen eine 0800er, die für den Anrufer kostenlos ist. Hier käme das weit größere Ärgernis nicht ganz so schwer zum Tragen: gemeint ist die lange Warteschleife.

Wenn alle Plätze besetzt sind, würde mir als Kunden ein schlichtes “Besetzt”-Zeichen genügen. Wenn ich Musik hören will, schalte ich das Radio ein oder lege eine CD in die Stereo-Anlage. Aber deswegen rufe ich bestimmt keine “Service Hotline” an, schon gar nicht, wenn der Gebührenzähler rattert. Wie heute: Der Versuch, die Abonnement-Abteilung eines großen Verlages zu erreichen, bescherte mir insgesamt gut eine halbe Stunde “Für Elise” zum 01805-Tarif in der Dauerschleife – immerhin in vernüftiger Lautstärke und Qualität, wir wissen alle, dass das auch sehr viel nervtötender geht. Zu einem Kundenberater wurde ich dennoch bei keinem meiner mehreren Versuche durchgeschaltet. Ich solle warten oder es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen, wiederholte regelmäßig eine freundliche Stimme. Weder das eine noch das andere haben mich weiter gebracht. Und um 18h05 (!) erfuhr ich dann, dass nun niemand mehr da ist.
Da kann man eigentlich weder von “Service-Nummer” noch von “Kundenservice” sprechen.

6 Kommentare zu “Service-Nummer 01805”

  1. Jens sagt:

    Als die 01805 herauskam war sie ja recht günstig. Leider hat die nie die ganzen Preissenkungen der anderen Tarife miterlebt.

  2. Zucker sagt:

    Der Versuch die Servicehotline von Rheinenergie (01802 /6 cent pro Anruf) anzurufen zwecks Ummeldung scheiterte kürzlich an meinem VOIP-Provider.

    0137, 0180, 01802, 01804, 0185, 0190, 0900 geht nämlich nicht bei Sipgate. So richtig kompatibel ist das alles noch nicht.

    Allerdings ein Pluspunkt für Rheinenergie:
    man fühlte sich in der Hauptverwaltung (normale Vorwahl) auch für mich zuständig. Und mit einem Funken Glück klappt die letztendliche Ummeldung sogar online.
    Das wär doch mal was :)

  3. Jens sagt:

    Linktipp: http://www.0180.info

  4. HaPe sagt:

    Für eine Service-Hotline als direkte Abrechnung der Hotlinezeit finde ich das in Ordnung, um evtl auch mal die Frager abzuhalten, die niemals ein Handbuchlesen. Alle durch den Serviceprovider (oder Anbieter jegl. Art) verursachten Probleme sollten aber nicht auf diese Art belohnt werden.

    Bei Bestellhotlines finde ich das schon arg abhehoben, will man doch als Kunde sowieso das Vermögen des Servicebetreibers mehren. Soch ein Anruf sollte am besten per normaler Eineahlnummer erfogen können, damit man selbst seinen bevorzugten Provider vorwählen kann. Ist meistens billiger.

  5. Frank sagt:

    Klar, typisch deutsch!!!

    Für Service nichts bezahlen.

    Geiz ist Geil.

    mfg

    Frank

  6. JC sagt:

    Auf ein Wort: Kundendienst

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter