» Home

Küchenschau

Mir wurde mal wieder ein Stöckchen zugeworfen. Um genau zu sein: das Küchen-MeMe. Danke Mela :-)

Faaaaarbe! Januar 2002. Die neue Küche war bestellt. Bei Quelle. Relativ günstig. Und vor allem: mit Aufbau. Doch vor die neue Küche Gott die Arbeit gestellt. Alte Küche (30 Jahre alt) ausbauen und die Wände streichen. Unter Anderem. Und so sieht ein Hausherr nach dem Streichen aus :-)

KüchenzeileDie Montage hat eine Firma aus dem Schwarzwald erledigt. Morgens um 7h kamen zwei Handwerker und waren bis ca. 22h beschäftigt. Bedenkt man zudem ihre Anfahrt: alles andere als ein leichter Job. Aber sie haben ihn sauber und fast ohne Pannen erledigt (einmal Kabel anbohren… aber zum Glück ist nichts weiter passiert als die Sicherung im Keller durchgebrannt – für die ich eine Reserve hatte). Der Raum ist ca. 3x3m groß, eine Wand mit Schiebetür, die andere mit Fenster und Balkontür – so haben wir uns für zwei Zeilen entschieden, fast so wie die alte Küche.

Cool Die eine Seite wird von diesem riesigen Kühlschrank dominiert. Einen kleineren will ich nie wieder haben. Zugegeben: Der Eiswürfelbereiter ist überflüssiger Luxus, wenn man seine Getränke in der Regel nicht verwässert. Aber wenn Freunde auf eine Caipi vorbei kommen, ist das Ding unheimlich praktisch. Und dass man auch einen solchen Kühlschrank überfüllt bekommt, beweist das Bild rechts. Starvation? Vor dem Wocheneinkauf stellt sich einfach nicht die Frage, ob überhaupt genug Platz im Kühlschrank ist. Wenn Gäste kommen, muss man sich nicht entscheiden, ob nun der Wein oder das Bier in ausreichenden Mengen kalt gestellt wird – und dann noch Platz für die Salate und das Dessert ist.

Ofen In der alten Küche war unter dem Herd ein Ofen mit Backwagen. Das ist viel praktischer als einer mit Klappe. In der neuen Küche ist der Ofen in einen Schrank integriert. Das ist noch praktischer, weil rückenschonend.
Ofen 2Die Auswahl fiel auf ein einfaches Gerät: mit Ober- und Unterhitze, Heissluft und einem Grill. Weiterer Luxus wie Zeitschaltung oder Selbstreinigung… hey, der Kühlschrank war teuer genug ;-)

GrauDie alte Küche war Dunkelgrün, das hat den Raum noch kleiner gemacht als er schon ist. Die neue wurde Hellgrau und hat Aluminiumprofile. Die alten Oberflächen waren hochglänzend und daher ständig sauber zu machen, die neuen sind matt – da sieht man nicht jeden Fingerabdruck.

Ärgerlich ist allerdings, dass jetzt nach nicht ganz vier Jahren die seitlichen Kunststoffleisten sich von den Türen zu lösen beginnen. Das kann man zwar kleben, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Küche (ohne den Kühlschrank) ungefähr DM 14.000 gekostet hat, ein Ärgernis. Bei einer billigen 500-Euro-Küchenzeile aus dem Baumarkt hätte ich Verständnis gehabt. Naja, ich werde mal bei Quelle anrufen und fragen, ob das normal sei. Mal sehen, ob da noch was kommt.

Endlich wieder!Der Text erfüllt alle Anforderungen des MeMe ;-)

  1. Meine Küche (klar, oder?)
  2. Öffne einen Schrank (bei mir: der Kühlschrank)
  3. Eletrowerkzeug in der Küche (die Kaffeemaschine)
  4. Lieblingszutaten, die immer vorrätig sind (der Kaffee in der Kaffeemaschine)
  5. Mein kleiner Freund aus Stahl (der Ofen *g*)

So. Und nun reiche ich das Stöckchen weiter. An Roger, den Pottblogger und Zucker :-)

18 Kommentare zu “Küchenschau”

  1. Rayson sagt:

    Auch ohne Stöckchen, da ich gerade umgezogen bin: Ich kann’s nachvollziehen. Neidvoller Glückwunsch übrigens zum Riesenkühlschrank – den hätte es bei mir auch gegeben, würde ich nicht ab und an Vernunftanfälle haben (zum Eis für Caipis sollte es reichen ;-) ).

    Hauptsache, das Weizen wird kühl ;-)

  2. JC sagt:

    Hehe, danke :-) Ich habe auch so komische Vernunftsanfälle. Aber zum Glück nicht zu der Zeit, als ich den Kühlschrank aussuchte! Und glaub’ mir: an kühlem Weizen mangelt es nur, wenn ich nicht rechtzeitig für Nachschub aus dem Getränkemarkt gesorgt habe :-)

  3. Mela sagt:

    Das die Küche so schnell schwächelt ist wirklich ärgerlich.

    Unsere hat knapp ein Drittel gekostet und ist zwei Jahre alt. Bisher haben wir keine Klagen.. mal abwarten.

  4. Zucker sagt:

    Äh?
    Was ist ein MeMe?
    Ich soll jetzt ne Foto-Home-Story machen, oder was?
    Erklär misch das, Hase!

  5. Mela sagt:

    Geeenau.. eine Foto-Homestory. Und diese fünf Fragen in Wort und Bild beantworten:

    1. Meine Küche
    2. Öffne einen Schrank
    3. Eletrowerkzeug in der Küche
    4. Lieblingszutaten, die immer vorrätig sind
    5. Mein kleiner Freund aus Stahl

  6. JC sagt:

    Mela:

    Vor zwei-drei Wochen war noch nichts zu sehen. Dann bemerkte ich das an der Tür über dem Ofen und wollte die Abwärme für schuldig erklären. Nach ein paar Tagen war es dann an allen Türen festzustellen. Als ob der Kleber sein Mindeshaltbarkeitsdatum erreicht hätte. Auch merkwürdig: an jeder Tür immer nur entweder auf der linken oder der rechten Seite. Ganz abgefallen ist noch keine dieser Leisten, aber das kommt dann als nächstes.

    Ansonsten keine Klagen mit der Küche. Scharniere und Schubladen sind “wie neu”. Aber das mit diesen Leisten ärgert halt trotzdem – obwohl es kein Riesenaufwand sein dürfte, das mit einer Flasche Ponal zu erledigen.

    Zucker:

    Ja. Eine Homestory :-) Zu den fünf am Ende genannten Punkten. Musst ja nicht gleich eine Zeitreise machen wie ich ;-)

  7. Mela sagt:

    *schiefgrins* Ist die Garantie gerade abgelaufen?

  8. JC sagt:

    Vermutlich. Ich muss mal die Unterlagen rauskramen.

  9. Rayson sagt:

    @JC

    Dass Knappheit ein relativer Begriff ist, wird dir erst eingehen, nachdem deine Weizenvorräte mit meinem Durst Bekanntschaft gemacht haben ;-)

  10. JC sagt:

    Rayson:

    Soso… War das eine Selbsteinladung weil Du nach Ba-Wü gezogen bist? Darüber könnte man im Frühjahr sicher mal nachdenken :)

  11. Rayson sagt:

    Nach Ba-Wü schon, aber doch nicht in die Schweiz ;-)

  12. Roger sagt:

    Eins meiner Lieblingshobbys ist, in fremde Kühlschränke zu gucken. Da erfährt man soviel über den Besitzer. Bei Dir erfährt man schon viel über Dich, wenn man den Kühlschrank (neidvoll) von außen sieht. ;-)
    Und da Du mir dieses Stöckchen zugeworfen hast, muß ich das jetzt auch mit meiner Küche machen? Hmm, erstmal aufräumen und einkaufen – oder besser gleich umziehen. :-)

  13. JC sagt:

    Rayson: ah, wohnst Du also noch fast bei den Fischköppen? :-)

    Roger: Aber der Blick in den Kühlschrank kann auch täuschen, also zumindest wenn er so groß ist ;) Und ja, Du musst das jetzt auch mit Deiner Küche machen und ich bin schon mächtig gespannt :-) (Ned vergessen, nen Trackback zu setzen, dann bekomme ich es gleich mit *g*)

  14. Roger sagt:

    Es kommt ja auch gar nicht auf die Größe an, sondern auf die Technik. Gell, Mädels? Und wenn vorne nur Eiswürfel rauskommen…. :-)
    Also morgen werde ich mich dran machen.

  15. Jens sagt:

    Manueller Trackback. ;)

  16. Pottblog sagt:

    Ausstehende Küchenverpflichtung!…

    Argh! Da habe ich doch lange Zeit vergessen etwas zu beantworten – nämlich JCs Küchenschau!
    Ich versuchte zwar mich mit meinem bevorstehenden (irgendwann mal…) Umzug herauszureden, aber das wurde nicht als Ausrede akzeptiert.
    Also muß ich w…

  17. Pottblog sagt:

    Da war doch was – das “Küchen-MeMe”…

    JC bittet mich um die Küchenschau… ich scheitere jedoch schon an der ersten Aufgabe – siehe fettmarkierte Passage:
    1. Meine Küche
    2. Öffne einen Schrank
    3. Elektrowerkzeug in der Küche
    4. Lieblingszutaten, die immer vorrätig sind
    5. Mein kle…

  18. Ab ins Kitchen | Alles Roger sagt:

    […] ersten Mal wurde mir als Blogger ein Stöckchen zu geworfen. Das Küchen-MeMe. Dankeschön, JC. Nun ist es wohl meine Aufgabe, euch etwas […]

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter