» Home

[Wahl ’05] TV-Duell? Uninteressant!

In vielen Blogs wird viel über das Schröder/Merkel-Duell am vergangenen Wochenende berichtet und die Einschaltquote war ja offenbar auch enorm (wo wir doch immer so gerne von Politikverdrossenheit reden…) und ich finde es ja auch toll, wie jeder seinen Kandidaten zum Sieger erklärt und den anderen in seiner Blog-Kritik zu demontieren sucht. Das hat immerhin einen gewissen Unterhaltungscharakter.

Würde ich mich derzeit aus politikwissenschaftlichem Interesse mit dem Wahlkampf befassen, wäre die Sendung natürlich Pflichtprogramm gewesen. Politikerrhetorik ist ein spannendes Thema und gerade ein solches Medienereignis wird von den Strategen im Hintergrund gutakribisch vorbereitet. Dass Merkel einen 25 Jahre alten Schlußsatz eines anderen Duells (leicht variiert) wie ein Schülergedicht brav rezitiert, ist ein gutes Beispiel dafür. Ob der Berater, dem diese Idee kam, einen Fleisspunkt bekommen hat?

Ich habe das Duell bewusst nicht angesehen: es handelt sich eben um ein Medienereignis, keiner der Beteiligten betritt die Arena unvorbereitet und spätestens seit der entsprechenden Begegnung von Kennedy und Nixon (1960) wissen wir, dass nicht nur die Aussagen zählen. Bei solchen Sendungen wird heute so wenig wie möglich dem Zufall überlassen – und damit entspricht ihr inhaltlicher Wert m. E. nicht im Ansatz dem Hype, der darum gemacht wird. Es ist eine Show und nach deren festen Regeln werden beide Kontrahenten von ihren Parteien zum Sieger erklärt. Und dann?
Soll ich die Kandidatin wählen, weil sie die Siegerin sei? Oder den amtierenden Kanzler, weil er gewonnen habe? Soll ich meine Wahlentscheidung ernsthaft von einer solchen, schier choreographierten, Momentaufnahme abhängig machen? Nein, auch nicht im Ansatz.

Schon die Versprechungen der verschiedenen Parteien für den Fall ihres Wahlsieges sind mit einem skeptischen Auge zu betrachten. Entscheidend ist für mich das, was ich wenigstens halbwegs objektiv bewerten kann: die in den letzten Jahren gemachte Politik von Regierung und Opposition.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter