» Home

“Bundeshotte sagt Ja”

Bundeshotte sagt Ja” schreibt Maik und Pottblogger meint “Wie überraschend: Horst Köhler löst den Bundestag auf” – man könnte meinen, in diesem Satz ein Körnchen Ironie vorzufinden.

Passt ja auch zu dieser Polit-Posse, die uns SPD und CDU/CSU da in seltener Einmütigkeit vorspielen. Beim letzten Mal als die Parteien tricksten, um das Parlament aufzulösen, erhob Karlsruhe – bzw. das dort ansässige Bundesverfassungsgericht – ja schon den Zeigefinger. Aber warum sollte das in diesem konkreten Fall interessieren? Die CDU ist sich sicher, die Kanzlerschaft im Herbst zu übernehmen und die SPD glaubt an ein Wunder oder hofft, den Freiflug in der Wählergunst durch frühzeitiges Abklatschen aufzufangen – je nach dem, wie man das nun interpretieren will (wobei im letzteren Fall ein einfacher Rücktritt des Kanzlers ehrlicher gewesen wäre).

Und wenn ich mal wieder einen Politiker der großen “Volksparteien” in einer dieser Parteiwerbesendungen Polit-Talkshows über die Politikverdrossenheit der Bundesbürger jammern höre, fliegt die Kaffeetasse Richtung Fernseher. Ach ne. Geht ja nicht. Ich gucke mir diese albernen Runden ja ohnehin nicht mehr an.

2 Kommentare zu ““Bundeshotte sagt Ja””

  1. Rayson sagt:

    Getreu Murphy’s Law ;-) werden die Wahlen den schlimmstmöglichen Ausgang nehmen: Große Koalition. Hauptsache, irgendeiner macht dann noch in Berlin das Licht aus, damit wir die ganzen abgehobenen und selbstreferenziellen Spielchen nicht mehr mitbekommen müssen.

  2. JC sagt:

    Ich hoffe ja, dass Du Dich irrst… aber ich fürchte, das könnte uns passieren. Im besten Fall, würde dann zwei Jahre Politik gemacht, aber dann gingen die Vorbereitungen auf den nächsten Wahlkampf los…

    Nej, nej… muss nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter