» Home

“Intelligent Design”

Sind die USA auf dem direkten Weg zuück ins Mittelalter? Nein, die Rede ist jetzt mal nicht etwa von Glaubenskriegen um Öl oder von folternden US-Militärs im Irak. Auch nicht von den Vorgängen in Guantanamo Bay, die jedem Demokraten die Schamesröte ins Gesicht treiben.

Nein, die Rede ist von Darwins Evolutionstheorie. Dazu ein sehr interessanter und lesenswerter Artikel bei Telepolis (Und die Erde ist doch eine Scheibe):

Der Mensch sei zu komplex, um durch Zufall entstanden zu sein, so die These US-amerikanischer Kretationisten der Strömung “Intelligent Design (ID)”. Wie bereits in früheren “evolution wars” machen sie seit einigen Jahren wieder verstärkt mobil gegen die Darwinsche Evolutionstheorie im Allgemeinen und deren Verbreitung an amerikanischen Schulen, Museen und öffentlichen Einrichtungen im Besonderen

Und leider beschränkt sich das nicht auf das Land der Gegensätze, auch auf dem alten Kontinent wollen religiöse Fundamentalisten wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Lehrplänen streichen…

Man ist durchaus geneigt, solche Zeitgenossen als Taliban des Westens zu verstehen und sie als Bedrohung für unsere Zivilisation zu begreifen.

5 Kommentare zu ““Intelligent Design””

  1. Joachim S. Müller sagt:

    Ich frage mich echt, woher diese Überheblichkeit kommt. Vermischung von Weltbild und Wissenschaft ohne Ende und dann so tun, als sei alles Wissenschaft.
    Ich meine die Evolutionisten.
    Dein Vergleich mit den Taliban ist ziemlich krank. Such dir lieber mal jemanden aus deinem Umfeld, der sich mit Schöpfungslehre und ID auskennt, und laß es dir mal erklären, wieso das nichts mit Terroristen gemeinsam hat.

  2. JC sagt:

    Na, erkläre Du mir doch den Unterschied, Joachim? Die Taliban zwingen ihren Glauben mit Gewalt durch – wissenschaftliche Erkenntnisse, die nicht mit dem Koran (nach ihrer Lesart) übereinstimmen, sind für sie des Teufels.

    Analog verhalten sich christliche Fanatiker, die wegen ihres Glaubens an der Evolutionstheorie zweifeln. Für sie ist das Teufelswerk, was in den Schulen nicht unterrichtet werden dürfe. Jegliche wissenschaftliche Beweisführung ist für sie ungültig, weil nicht mit der Bibel – nach ihrer Lesart – zu vereinen.

    Dort sehe ich die Überheblichkeit.

  3. Joachim S. Müller sagt:

    Wenn es so welche gibt, wen bedrohen die, wen haben sie getötet?
    Ich glaube, man sollte Godwins Gesetz um Taliban-Vergleiche erweitern…

    Die Leute die die Schöpfung für wahr halten, die ich kenne, sind jedenfalls nicht solche, die die Lehre der ET verbieten wollen (und das war in dem konkreten Fall in den USA ja auch nicht so).
    Die “wissenschaftliche Beweisführung”, die für ungültig erklärt werden müßte um mit der Bibel vereinbar zu sein, muß erst noch erdichtet werden…

  4. JC sagt:

    “Daß nenne ich Glaube. Er ist mehr als Wissen.” schreibst Du in Deinem Blog? Dann erübrigt sich jede weitere Diskussion doch von vornherein – denn Wissen kann Deinen Glauben nicht ankratzen.

  5. Joachim S. Müller sagt:

    Bei jedem Menschen ist es so, daß er mehr von dem überzeugt ist, was er glaubt, als dem, was er weis oder zu wissen meint. Auch wenn man eben genau daran glaubt, daß Wissen mächtiger sei als Glauben.
    Und das Gegenteil ist der Fall: eine Diskussion erübrigt sich, wenn man das nicht erkennt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter