» Home

Harald Schmidts Selbstmordgedanken…

Nein. Harald Schmidt will sich nicht aufhängen, auch wenn sich das in der “Bild” anders liest. Die ganze Geschichte ist im Bildblog nachzulesen.

Nein. Als regelmäßiger Leser des Bildblog frage ich mich nicht, warum diese Zeitung eine so große Leserschaft hat. Aber ich frage mich, warum sie von anderen Journalisten immernoch als zitierfähig erachtet wird.

2 Kommentare zu “Harald Schmidts Selbstmordgedanken…”

  1. Maik sagt:

    Das liegt einfach daran, dass BILD das Kunststück beherscht, reißerische Schlagzeilen zu produzieren, die die Auflage erhöhen. Davon wollen andere Journalisten einfach profitieren und schreiben BILD-Artikel in “seriös” um. Was natürlich am Wahrheitsgehalt nicht viel ändert.

  2. JC sagt:

    Hm, das ist mir zu einfach – reisserische Schlagzeilen können auch andere Formulieren. Zumal: warum sollte ein seriöser Journalist eine Information ebenso seriös umformulieren, wenn er weiss den Grad der Zuverlässigkeit seiner Quelle realistisch abschätzen kann?

    Vielleicht ist es schlicht noch einfacher und liegt in Faulheit oder – freundlicher ausgedrückt – Bequemlichkeit begründet?

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte halte Dich an die Netiquette. Danke!

XHTML: Diese Tags kannst Du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kostenloser Counter